4,2 Millionen Euro für Leipziger Osten

Chance für den Osten Leipzigs. Das Kabinett der Landesregierung Sachsen stimmte am Dienstagder Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund zu, dass die Städte des Freistaates bis 2017 insgesamt 112 Millioneen Euro aus Bund-Länder-Programmen der Städtebauförderung erhaltenh.

 

 

Ein Teil des Programms betrifft die Finanzierung des Maßnahmenpakets für die Sanierung des Leipziger Ostens. Insgesamt 4,266 Millionen Euro sollen aus dem Fördertopf für die sogenannten “Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf” fließen. Mit diesem Konzept sollen stabile Sozialstrukturen geschaffen und die sozialen Lebensbedingungen verbessert werden.

Mit der Zustimmung des Kabinetts der Landesregierung seien nun wichtige bauliche Investitionen gesichert. Vor allem die Innenstädte sollen mit diesen Frödermitteln aufgewertet werden. Auch die Umsetzung der Energiewende wird damit vorangetrieben, teilte Innenminister Markus Ulbig von der CDU mit. Die Städtebaufördermittel stellen eine der wichtigsten Säulen der Stadtsanierung dar. 231 Städte und Gemeinden konnten sich seit 1991 insgesamt über mehr als 4,5 Milliarden Euro von Bund und Land freuen.