Alte Messe bekommt neues Möbelhaus

Am Mittwoch 14.30 Uhr fand auf der alten Messe der startschuss für eins der größten Projekte der letzten Jahrzehnte statt. Der Grundstein für das neue Porta-Möbelhaus wurde gelegt.

 

Bereits im September soll dass Möbelhaus mit 33.000 Quadratmetern Wohnfläche öffnen. Hinzu sollen ein Discounter “Möbel Boss” und knapp 1000 Parkplätze kommen. Derzeit wird die alte Eishockey-Arena abgerissen, um Platz für das Vorhaben zu schaffen. Das Möbelhaus lässt sich den Neubau einiges kosten. Knapp 50 Millionen Eurowill Porta in das Projekt investieren. Nun soll richtig Druck beim Bau gemacht werden. Gleich nach dem Spatenstich am Mittwoch begannen die Arbeiten.

Gplant ist die feierliche Eröffnung für September. Doch sollte es der Winter gut mit den Leipzigern meinen, könnte es sein, dass das Gebäude bereits im August fertig wird. Dies sei auf jeden Fall realistisch. Das Gebäude wird zum größten Teil mit Fertigelementen errichtet. Zu den großen Jubiläumsfeierlichkeiten zur Völkerschlacht im Oktober soll das Möbelhaus auf jeden Fall stehen.

Das neue Möbelhaus soll ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten. Da die Fassade an der Fassade Richtung Alte Messe komplett verglast werden soll, wird sich den Porta-Kunden ein beeindruckender Blick über die alte Messe bieten. Komplettiert werden soll das Möbelhaus mit einem mediterranen Restaurant im Obergeschoss.

Erst kurz vor Weihnachten hatten sich Stadt, Denkmalschutz und Investor über bis dahin ungelöste Fragen geeinigt. Vor allem stehe nun fest, dass die äußere Glaswand im historischen Portikus der Messehalle 2 etwa 3,50 Meter tief in diesen alten Baukörper eingerückt wird. Eine Entscheidung, die schon den Passanten eineen Blick ins innere des Portikus bieten wird.

Mit der Eröffnung des Porta-Neubaus soll der kleinere Standort im Paunsdorf-Center geschlossen werden. Dort laufe der Mietvertrag nur bis Ende November. Die Porta-Mitarbeiter können jedoch beruhigt sein. Alle Angestellten werden in den neuen Standort übernommen. Dort sollen insgesamt 250 Arbeitsplätze geschaffen werden.