Klappt das mit der Karibik in Berlin?

Schaut man sich die Verhandlungspartner an, die die in Berlin eine Jamaika Koalition schnüren wollen, dann könnten die Interessen-Gegensätze nicht größer sein. Dafür alleine sorgen schon die Grünen, deren Partei dann auch noch von 2 Flügeln bestimmt wir- den Realos und den Linken in der Partei. Die muss man dann auch erstmal unter “einen Hut” bekommen.Der schwierigste Verhandlungspartner aber scheint im Moment für alle Beteiligten dann bayrische CSU zu sein. Eine Partei die im Moment von internen Machtkämpfen nahezu paralysiert ist. Genau diese interne Situation der CSU Bayern schafft dann kaum Raum für mögliche Kompromisse der Parteien untereinander, denn jedes Nachgeben der CSU Verhandlungsführer in Berlin könnte ihnen in München dann als Schwäche ausgelegt werden. Darauf wartet dann innerparteilicher Gegner von Horst Seehofer nur, um dies für sich zu nutzen.

Heute 18 Uhr soll nun alles in Berlin ausdiskutiert und erledigt sein. Das zu glauben fällt dann im Moment doch eher schwer, wenn man sich das als Außenstehender betrachtet. Man fragt sich dann aber auch, wie soll ein so zerstrittener Haufen dann 4 Jahre erfolgreiche  Politik in Berlin machen? Eigentlich kaum denkbar.

Nun, wir werden es nicht vermeiden können. Scheitern die Verhandlungen aber dann doch, dann müssen wir wohl im ersten Quartal 2018 neue Parteien wählen.

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9